Abenteuer auf Rossis Ranch.

17.01.2017.

VR46 Moto Ranch (1).jpg

Obwohl das «La 100 km dei Campioni» abgesagt werden musste,

schwärmte Dominique Aegerter in den höchsten Tönen von seinem ersten Ausflug auf Rossis Ranch.

 

Dominique Aegerter folgte in diesem Jahr zum ersten Mal der Einladung von MotoGP-Star Valentino Rossi zum «La 100 km dei Campioni» in Tavullia.

 

Obwohl das Hauptrennen am Sonntag wegen schlechten Wetters abgesagt werden musste, war der Schweizer von seinen Erlebnissen auf der Ranch begeistert.

 

«Ich bin noch immer überwältigt von Rossis Einladung.

Es war eine große Ehre für mich, der Einladung meines Helden zu folgen.

Nicht viele Menschen erhalten die großartige Gelegenheit, auf der weltberühmten VR46 Ranch zu fahren.»

 

«Am Samstagnachmittag erhielt ich einen ersten Eindruck davon, wie es sich anfühlt, ein Offroad-Bike auf diese Art zu fahren»,

 

berichtete Aegerter. «Es war sehr interessant und körperlich anspruchsvoll bei Rundenzeiten von mehr als zwei Minuten auf dieser speziellen Oberfläche der Strecke und mit vielen Höhenunterschieden.

 

Du bewegst dich ständig auf dem Bike, was beim ersten Mal eine Herausforderung ist.

 

Leider wurde das Hauptrennen wegen der wechselhaften Wetterbedingungen abgesagt.

 

Der beste Moment für mich war es, mit Valentino zu sprechen.

 

Mein Herz schlug schneller, denn obwohl wir uns schon oft an der Strecke gesehen haben, war dort viel weniger Zeit, ein paar Worte mit unserem Gott zu wechseln.

 

Ich hoffe, dass mich Valentino wieder einladen wird, damit ich meine Fähigkeiten auf dieser Strecke noch verbessern kann.

 

Obwohl wir am Sonntag kein Rennen fuhren, war es eine großartige Erfahrung.

 

Es war auch interessant zu sehen, wie schnell die VR46-Fahrer auf dieser Strecke sind.»

 

 

 von Sharleena Wirsing