11.02.17. Teampräsentation Nürburgring

KIEFER RACING STELLT 2017 PROJEKT VOR

170211_8240x1500.jpg

DOMINIQUE AEGERTER OFFIZIELL ALS KIEFER RACING PILOT VORGESTELLT

 

Anlässlich der Teampräsentation des deutschen Moto2™ Rennstalls zeigte sich der 26-jährige Berner erstmals im neuen Outfit.

 

Das winterliche Wetter mit einem verschneiten Nürburgring liess nicht nach einer Motorsportveranstaltung vermuten, doch in der Business-Lounge im Boulevard lag Benzingeruch in der Luft. Anlass war die Präsentation des diesjährigen Projekts von Kiefer Racing, bei der Dominique Aegerter einen herzlichen Empfang als neuer Fahrer neben dem Engländer Danny Kent erhielt. Mit Spannung wurde allerdings auch die Vorstellung des neuen Hauptsponsors erwartet, das bis zuletzt ein gut gehütetes Geheimnis blieb.

 

AirGrinder ist ein Unternehmen mit Firmensitzen in Schweden und in der Schweiz. Im Laufe dieses Jahres bringt der Recycling-Spezialist ein total neues System auf dem Markt. AirGrinder möchte sich jedoch schon jetzt als Marke positionieren. Dieses Recycling-System ist aus dem einen Grund revolutionär, weil es jede Art von Abfall verwerten kann. Der Abfall wird gemahlen und getrocknet, wobei der letztere Prozess sehr schwierig zu bewerkstelligen ist. Angedacht ist eine Anwendung in vielen unterschiedlichen Branchen, sei es Papier oder Hausmüll.

 

Nach zwei durchwachsenen Saisonen kehrt Aegerter 2017 wieder zu jenem Fahrwerkshersteller zurück, mit dem er seine bislang grössten Erfolge feierte. 2014 beendete Aegerter mit vier Podestplätzen, inklusive seinem ersten Grand-Prix-Sieg auf dem Sachsenring, die Moto2™ Weltmeisterschaft als Gesamtfünfter.

 

Mit einem ersten zweitägigen Test in Valencia beginnen in einer Woche die Saisonvorbereitungen auf der Rennstrecke. Es folgen zwei weitere private Testfahrten in Jerez de la Frontera (22./23. und 27./28. Februar), um bestens gerüstet den ersten offiziellen Test, Anfang März ebenfalls auf dem Circuito de Jerez und der als erstes Kräftemessen mit der gesamten Konkurrenz gilt, zu bestehen.

 

#77 Dominique AEGERTER:

 

"Ich freue mich riesig auf diese neue Herausforderung. Nach den zwei durchwachsenen Saisonen 2015 und 2016 möchte ich Stefan und Jochen Kiefer danken, dass sie mir dieses Vertrauen schenken und an mich glauben. Dieser Dank gilt auch allen Sponsoren und Partnern. Ich freue mich auch sehr, wieder mit Suter zusammenzuarbeiten. Mit einer Suter hatte ich 2013 und 2014 meine besten Saisonen in der Weltmeisterschaft. Der Höhepunkt mit dem Grand-Prix-Sieg auf dem Sachsenring ist bester Erinnerung. Die Suter ist mein Baby, ich freue mich wirklich wieder mit dieser Rennmaschine fahren zu können. Mit Danny habe ich einen schnellen Teamkollegen, der der erste Massstab sein wird. In einer Woche geht es zum ersten Mal in diesem Jahr auf die Rennstrecke und nach vielen Trainings in den Wintermonaten mit allen Arten von Motorrädern bin ich froh, endlich wieder mit meiner Rennmaschine arbeiten zu können. Ehrlich gesagt muss ich mich erst an die neuen Farben gewöhnen, aber das Design im Generellen gefällt mir schon gut- die Idee finde ich toll. Mit der Rückkehr zu Suter möchte ich natürlich an die Erfolge vor drei Jahren anschliessen. Die Suter ist wirklich mein Baby.“

 

Stefan KIEFER (Teammanager):

 

"Wir sind wirklich froh, dass wir dieses Projekt zeitgerecht vor dem Saisonstart in knapp eineinhalb Monaten fertigstellen konnten. Die Teampräsentation in diesem tollen Rahmen auf dem Nürburgring ist für uns der krönende Abschluss einer langen und harten Vorbereitungszeit. Über die Wintermonate hat sich bei uns sehr vieles geändert. Neben dem Wechsel zu Material von Suter Industries möchte ich an dieser Stelle unseren neuen Hauptsponsor AirGrinder vorstellen. AirGrinder ist ein schwedisch-schweizerisches Unternehmen, spezialisiert auf Recycling. Wir freuen uns auf eine langjährige und erfolgreiche Partnerschaft. Mit der Suter Moto2-Rennmaschine, sowie auch mit unseren Fahrern Danny und Domi sind wir stark aufgestellt. Kiefer Racing ist bereit diese neue Herausforderung in Angriff zu nehmen und erfolgreich zu meistern.“