DE EN
domi77-portrait.jpg

News

200726Jerez_6273x900.jpg

2020/07/26 - MotoE™ World Cup 2020: GP de Andalucía / Race Report

Totaler Triumph in Jerez

Pole-Position und überlegener Renn-Sieg am Sonntag: Dominique Aegerter hat den zweiten Saisonlauf an diesem Wochenende nach Belieben dominiert.

Für Dominique Aegerter war die Umstellung von der Moto2™ auf das Rennmotorrad mit Elektroantrieb offenbar keine nennenswerte Hürde. Bereits bei seinem Debütrennen vor einer Woche überraschte der Klassenneuling mit dem zweiten Startplatz und Rang drei im Rennen. Beim zweiten Event des erst vor einem Jahr neueingeführten MotoE™ World Cup an diesem Wochenende ebenfalls in Jerez war der 29-jährige Rohrbacher von Beginn an derjenige, den es schlagen galt. Im Rennen liess er nach einer turbulenten Anfangsphase er seinen Gegnern keine Chance, ihm den Tagessieg streitig zu machen.

#77 Dominique AEGERTER (Dynavolt Intact GP, Energica), Sieger:

"Ich bin überglücklich! Es fällt mir schwer, meine Gefühle in Worten zu beschreiben, denn ich hätte nie gedacht, dass ich in meinem erst zweiten MotoE-Rennen schon gewinnen kann. Es ist auf jeden Fall ein wunderbares Gefühl nach langer Zeit wieder ganz oben auf dem Podest zu stehen. Wir haben an den vergangenen Tagen aber unglaublich hart dafür gearbeitet. Wir haben uns die Daten vom ersten Rennen oft angeschaut und versucht uns in vielen kleinen Details zu verbessern. Es war ein starker Beginn in die Serie am vergangenen Wochenende. Aber es ist sehr wichtig, sich ständig weiterzuentwickeln und Fortschritte zu machen. Daher waren wir in der Lage, uns mit jeder Session zu steigern. Die Verhältnisse waren genau gleich wie vor einer Woche. Daher konnten wir einige verschiedene Abstimmungsvarianten gut vergleichen. Meine Crew hat bei diesen Bedingungen jederzeit einen super Job erledigt. Es ist keine Selbstverständlichkeit bei dieser Hitze, seit nun über zwei Wochen von früh am Morgen bis spät am Abend voll konzentriert zu bleiben. Daher Danke Jungs, ihr seid grossartig gewesen!"

"Das Rennen war trotz der kurzen Distanz über sechs Runden unglaublich anstrengend. Beim Kampf in den ersten zwei Runden ging es sehr eng und hart zu. Ich wusste aber, dass ich die Pace habe, um mich vorne absetzen zu können. Daher habe ich alles gegeben, um mich schnellstens aus dem Staub zu machen, sonst wäre es eine heisse Kiste geworden. Schliesslich ist es mir auch gelungen, vorne etwas wegzufahren und meinen ersten Sieg sicher nach Hause zu bringen. Nochmals mein Dank an alle, die mir diese Chance gegeben haben und auch dieses Projekt in Zeiten wie diesen weiterhin unterstützen. Ich hoffe auch, dass die Fans zu Hause vorm Fernsehgerät die Action genossen haben. Ich freue mich für sie, dass wir dabei eine Hauptrolle gespielt haben."

"Nach diesen brutal langen Aufenthalt bei dieser Hitze hier in Jerez freue ich mich zunächst auf eine kleine Pause daheim in der Schweiz. Auf der anderen Seite ist es ein bisschen schade, dass wir bis zum nächsten Rennen eine längere Unterbrechung haben. In einer so starken Form, in der wir uns befinden, will man als Rennfahrer natürlich gleich weitermachen. Aber ich freue mich schon jetzt auf Misano. Ich liebe die Strecke dort über alles. In Misano haben wir gleich drei Rennen. Das kann also nur gut für uns sein, denn im Gegensatz zu einigen anderen Fahrern ist die Strecke neu für uns. Die Gegner werden also mit einem kleinen Vorteil ins Wochenende starten. Wir werden aber umso härter arbeiten, um diesen Nachteil schnellstens aufzuholen. Wir wollen auch dort in jeder Session wieder in der Spitzengruppe sein. Hoffentlich sind bis dahin alle Fahrer wieder gesund und fit, die sich hier in Jerez wehgetan haben."

#AndaluciaGP MotoE™ - Ergebnis Rennen (6 Runden):
1 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Dynavolt Intact GP / Energica / 10´54.366

2 Jordi TORRES / SPA / Pons Racing 40 / Energica / +2.688
3 Mattia CASADEI / ITA / Ongetta SIC58 Squadracorse / Energica / +3.759

#MotoE™ - World Cup:
1 #77 Dominique AEGERTER / SWI / 41

2 Jordi TORRES / SPA / 30
3 Eric GRANADO / BRA / 28