DE EN
domi77-portrait.jpg

News

211002Portimao_2002x900.jpg

2021/10/02 - FIM Supersport World Championship: Portuguese Round / Samstag - Rennen 1

Mit Platz drei weiteren Schritt Richtung Meisterschaft gemacht

Dominique Aegerter konnte im Samstagrennen seine starke Pace vom Vortag allerdings nicht ganz wiederholen, kämpfte dennoch bis zum Schluss, um als Dritter ein weiteres, wichtiges Podium einzufahren.

Das erste Rennen bei der zehnten Station der FIM Supersport World Championship auf dem anspruchsvollen Rundkurs von Portimao im Süden Portugals war nichts für schwache Nerven. Dominque Aegerter stürmte nach einem Traumstart vom zweiten Platz in der ersten Reihe sofort an die Spitze des Feldes. Eingangs der zweiten Runde flogen aber drei Konkurrenten an ihm vorbei, sodass der 31-jährige Yamaha-Pilot aus dem Kanton Bern zwischenzeitlich sogar bis auf Position sechs zurückfiel.

Das passte eigentlich gar nicht ins Bild, da Aegerter nach seinem dominanten Sieg am vergangenen Sonntag in Jerez auch im zweiten freien Training am Freitagnachmittag bei ähnlichen Bedingungen wie heute mit einer konstant starken Pace überzeugen konnte. Nach etlichen Positionswechsel wurde Aegerter aber immer stärker, je länger das Rennen dauerte. Stück für Stück arbeitete er sich wieder nach vorne, um nach 17 anstrengenden Rennen das 13. Saisonpodest sicherzustellen und somit seinem ersten Verfolger im Titelkampf, dem Südafrikaner Steven Odendaal, der auf Platz sechs ins Ziel kam, weitere Punkte abzunehmen.

#77 Dominique AEGERTER (Ten Kate Racing Yamaha, Yamaha YZF R6)
Startplatz: P2 / Rennen 1: P3

"Der dritte Platz im Rennen entspricht nicht ganz meinen Erwartungen. Wir waren in den freien Sessions sehr stark, vor allem was die Race-Pace angeht. Aber im Rennen konnte ich nicht so pushen wie gestern Nachmittag. Der stärkere Wind hat dabei sicher eine Rolle gespielt, sowie auch die Asphalttemperaturen ein wenig anders waren. Ausserdem hat es auf der Geraden viele Windschattenschlachten gegeben, es war leicht überholt zu werden. Ich wollte natürlich weiter oben auf dem Podest stehen, aber die Kampfgruppe war ziemlich gross heute. Es war ein ständiges hin und her. Manchmal habe ich ein paar Positionen gutmachen können und manchmal auch wieder verloren. Cluzel und Gonzales waren sehr stark heute, ihre Pace war einfach ein bisschen besser."

"Morgen haben wir aber eine neue Chance, die ich unbedingt nutzen will. Trotzdem schon jetzt ein grosser Dank an mein Ten Kate Team und Yamaha. Sie haben einen grossartigen Job gemacht. Im Gegensatz zu einigen anderen Fahrern bin ich auf dieser Strecke noch nicht so viele Runden in der Vergangenheit gefahren. Das macht sich vor allem in einigen Kurven bemerkbar, wo ich gegenüber den anderen viel Zeit verliere. An diesen Stellen muss ich mich noch verbessern. Nichtsdestotrotz freue ich mich schon auf das zweite Rennen am Sonntag. Das erfreulichste von heute ist, dass wir mit Hinblick auf die Meisterschaft wieder einen wichtigen Schritt gemacht haben. In diesem Stil werde ich bis zum Schluss kämpfen und weitermachen, bis die Entscheidung gefallen ist."

#PRTWorldSBK - WorldSSP Superpole:
1 Jules CLUZEL /FRA / GMT94 Yamaha / Yamaha YZF R6 / 1´43.908
2 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Ten Kate Racing Yamaha / Yamaha YZF R6 / 1´43.926 +0.018
3 Niki TUULI / FIN / MV Agusta Corse Clienti / MC Agusta F3 675 / 1´43.954 +0.046

#PRTWorldSBK - WorldSSP Rennen 1 (17 Runden):
1 Jules CLUZEL / FRA / GMT94 Yamaha / Yamaha YZF R6 / 29´52.761
2 Manuel GONZALES / SPA / ParkinGo Yamaha Team / Yamaha YZF R6 / +0.389
3 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Ten Kate Racing Yamaha / Yamaha YZF R6 / +0.565

#WorldSSP Stand:
1 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Yamaha / 343

2 Steven ODENDAAL / RSA / Yamaha / 275
3 Manuel GONZALES / SPA / Yamaha / 236

#PRTWorldSBK - WorldSSP Zeitplan für Sonntag, 3. Oktober (MESZ):
10:25 - 10:40 Warm-Up
13:30 Rennen 2 (17 Runden - 78.064 km)