DE EN
domi77-23.jpg

News

170925Aragon_4492x900.jpg

2017/09/25 - GP de Aragón / Post-race Test

#AragonGP: WOCHENENDE MIT ERFOLGREICHEN TEST ABGESCHLOSSEN

ARGÓN-WOCHENENDE MIT ERFOLGREICHEN TEST ABGESCHLOSSEN

Dominique Aegerter und sein Team Kiefer Racing blieben am Montag nach dem Rennen für einen wichtigen Test in Spanien.

Vor der grossen Reise zu den Überseerennen im nächsten Monat wollten sich Dominique Aegerter und Kiefer Racing diese Gelegenheit nicht nehmen lassen, um gut gerüstet in die finale Phase der diesjährigen Meisterschaft zu gehen. Bei guten Bedingungen teilte man sich also mit einigen anderen Moto2™ Teams am Montag die Rennstrecke MotorLand Aragón. Hauptsächlich galt es die Abstimmung der Suter MMX2 weiter zu verbessern, während der Schweizer Fahrwerksherstellen hingegen etliche Neu- und Weiterentwicklungen für die Moto2-Rennmaschine eigens für diesen Test nach Spanien brachte. Der 26-jähriger Berner freute sich nach einem arbeitsintensiven Tag über die erreichten Ergebnisse.

#77 Dominique AEGERTER (Kiefer Racing, Suter MMX2), (WM-Neunter, 92 Punkte):

"Es war ein sehr produktiver Test für uns. Wir können viel Positives mitnehmen und wir haben viele negative Sachen aussortiert. Das war sehr wichtig in Hinblick auf die nächsten Rennen. Zudem hat Suter viele neue Teile hinsichtlich Geometrie, Kühlung und Aerodynamik für diesen Test gebracht. Einiges davon können wir bestimmt schon bei den letzten vier Rennen in diesem Jahr einsetzen, während andere Dinge dann in das Paket für 2018 einfliessen. Betreffend die Rundenzeiten war ich zwar nicht schneller als im Qualifying, doch hauptsächlich lag unser Augenmerk darauf, das Gefühl und die Konstanz zu verbessern. In beiden Fällen waren wir erfolgreich. Darüber hinaus hat Dunlop einen neuen Vorderreifen gebracht. Für mich bringt dieser Vorteile beim Bremsen und im Kurveneingang, doch sonst war die Performance ziemlich gleich. Nach vier Tagen Fahren auf dieser Strecke, bin ich froh, dass dieses Wochenende jetzt endgültig zu Ende ist. Aragón ist für mich immer sehr anstrengend. Nichtsdestotrotz hat dieser Test auch in dieser Hinsicht etwas gebracht. Auf dieser Strecke ist es eine gewaltige Herausforderung, flüssig und locker zu fahren und, dass dann auch noch die Rundenzeiten kommen. Das gelingt mir hier nicht oft. Mein Fahrstil ist doch eher auf Stop-and-Go ausgelegt und hier ist fast jede zweite Kurve flüssig zu fahren und in Schräglage anzubremsen. Wenn man diesbezüglich zu aggressiv agiert, verkrampft man sich sehr leicht, was sich natürlich negativ auf den Kurvenspeed auswirkt. Doch es gibt auch auf anderen Strecken viele ähnliche Kurven, weshalb es ein willkommenes Fahrtraining war. Vielen Dank an mein Team und an Suter, die bei diesem Test einen guten Job gemacht haben. Es hat alles reibungslos funktioniert. Das Gute ist, dass wir wirklich einige sehr positive Dinge herausgefunden haben."