DE EN
domi77-portrait.jpg

News

191112Memmingen_2931x900.jpg

2019/11/13 - MotoE™ World Cup 2020: Mit Dynavolt Intact GP

Dominique Aegerter wechselt in den MotoE™ World Cup

Der 29-jähriger Rohrbacher unterzeichnete mit dem deutschen Dynavolt Intact GP ein Abkommen für die erst kürzlich neugeschaffene Rennserie mit Elektro-Motorrädern.

Nach langer Ungewissheit wie es mit seiner Karriere weitergehen soll, kann Dominique Aegerter nun tief durchatmen. Der ehrgeizige Athlet muss allerdings nach zehn Jahren vorrübergehend von der Moto2-Klasse Abschied nehmen und stellt sich im nächsten Jahr einer komplett neuen Herausforderung. Der vorläufige Rennkalender des MotoE-Weltcups umfasst fünf Events mit insgesamt sechs Rennen. Die Vereinbarung erlaubt Aegerter weitere Rennaktivitäten in anderen Rennserien wahrnehmen zu können. Diesbezüglich werden Gespräche mit diversen Teams geführt.

#77 Dominique AEGERTER:

"Ich bin super happy, dass ich meine Zukunft endlich regeln konnte. Die langen Verhandlungen mit meinem jetzigen Team waren sehr nervenaufreibend. Der Abschied aus der Moto2 wird mir aber sicher nicht leichtfallen. Auf der anderen Seite freue ich mich riesig auf die neue Herausforderung mit dem Intact-Team im MotoE World Cup. Es war für mich die beste Option. Das Team ist eines der Besten im Fahrerlager und sie haben in diesem Jahr bereits Erfahrungen mit dem MotoE-Bike gesammelt. Es gab allerdings schon früher Kontakte und Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit mit ihnen. Jetzt hat es aber endlich geklappt. Darüber bin ich sehr froh. Da ich allerdings bislang noch nie ein Elektro-Motorrad gefahren bin, bin ich schon sehr gespannt was mich in der MotoE erwartet. Ich habe aber schon viel Positives gehört. Die Beschleunigung soll atemberaubend sein, sowie die Reifen ein unglaublich hohes Grip-Level haben. Ich kann mir daher gut vorstellen, dass dieses Paket gut zu meinem Fahrstil passt. Ich gehe auch mit der Einstellung an diese Herausforderung heran, die MotoE ab dem ersten Einsatz zu rocken und ganz vorne mitzumischen."

"Mit dieser Vereinbarung mit Dynavolt Intact GP könnten sich für mich auch weitere Einsätze in der Moto2-WM ergeben. Ich bin erster Ersatz, falls einer der zwei Stammfahrer Tom Lüthi oder Marcel Schrötter ausfallen sollte. Das wünsche ich natürlich keinem der Beiden und soweit will ich auch gar nicht denken. Ich werde die Wintermonate nutzen, um mich für meine neue Hauptaufgabe im MotoE World Cup vorzubereiten. Ich bin der Teamführung von Intact GP sehr dankbar, dass sie mich ausgewählt haben. Mit deren Angebot haben sie mir die Entscheidung ziemlich erleichtert. Ich kann mich nun wieder hauptsächlich auf das Rennfahren konzentrieren, nachdem ich die vergangenen zwei Jahre eigentlich mehr Unternehmer als ein Profi auf einer Rennmaschine war. Vielen Dank nochmals an alle, die zu diesem Zustandekommen beigetragen haben, sowie auch an alle Sponsoren und Fans, die mir immer treu geblieben sind."