DE EN
domi77-portrait.jpg

News

201011LeMans_8836x900.jpg

2020/10/11 - MotoE™ World Cup: GP de France / Race 2 Report

#FrenchGP: Starke Aufholjagd im letzten Saisonrennen vergebens

Dominique Aegerter konnte nach einer starken Rookie-Saison im MotoE™ World Cup dem dritten Gesamtrang nicht viel abgewinnen.

Zwei unverschuldete Rennstürze liegen dem ehrgeizigen Dominique Aegerter schwer im Magen. Nach dem unverständlichen Manöver eines Konkurrenten vor drei Wochen in Misano wurde der 30-jährige Rohrbacher im ersten Rennen am Samstag in Le Mans in eine Kollision nach dem Start verwickelt. Aegerter konnte das Rennen fortsetzen und als 14. noch zwei Punkte retten. Sein Rückstand in der Punktetabelle vergrösserte sich aber auf 20 Zähler.

Am Sonntag musste er von dieser Position in den letzten Saisonlauf gehen. Aegerter hatte am Start die beste Reaktion von allen und nach einer unglaublich beeindruckenden Auftaktrunde, war er der erste Verfolger der Spitzengruppe. Doch alle Bemühungen noch weiter nach vorne zu kommen, waren vergeblich. Unabhängig davon musste etwas Unvorhersehbares passieren, um das schier unmögliche noch zu schaffen, da Titelkonkurrent Jordi Torres das ganze Rennen hinter Aegerter fuhr, aber seinen schärfsten Widersache immer in Sichtweite hatte. Ein sauberer vierter Platz zum Abschluss einer erfolgreichen Saison im MotoE™ World Cup konnte Aegerter daher kaumf aufheitern.

#77 Dominique AEGERTER (Dynavolt Intact GP, Energica), Startplatz: 14 / P4:

"Natürlich überwiegt die Enttäuschung, weil wir so knapp dran waren. Allerdings war unsere Ausgangsposition für das letzte Rennen wegen des 14. Startplatzes von vornherein ziemlich geschmälert, um das Ding noch zu holen. Trotzdem habe ich bis zum Schluss alles gegeben und nichts unversucht gelassen. Das Rennen hat auch super begonnen. In der ersten Runde konnte ich gleich viele Positionen gutmachen. Ich war auch schnell an der Spitzengruppe dran, wobei ich die Lücke aber nie schliessen konnte. Das ärgert mich ein wenig, dass ich nicht schneller fahren konnte. Ein Podium hätten wir uns zum Schluss auf jeden Fall verdient und wäre ein schöner Ausklang gewesen. Eine weitere Sache, die mir stinkt, ist, dass ich in der Gesamtwertung Dritter bin. Matteo Ferrari ist hinter mir ins Ziel gekommen und wird als Zweiter gewertet."

"Ansonsten denke ich, hatten wir eine erfolgreiche Saison. Zwei Siege und zweimal Dritter kann sich allemal sehen lassen. Leider hatten wir in der Schlussphase unglaubliches Pech. Das hat uns den Titel gekostet. Trotzdem können wir auf unsere Leistungen stolz sein. Auf der anderen Seite haben wir mit dem MotoE World Cup noch eine Rechnung offen. Daher hoffe ich, dass ich vielleicht nächstes Jahr nochmal eine Chance bekomme, damit ich dann mit mehr Glück und mehr Erfahrung diesen Titel gewinnen kann. Vorerst möchte ich mich bei meinem Team, vor allem bei meiner Crew für ihren grossartigen Job, allen Sponsoren und Gönnern für eine unvergessliche Saison bedanken. Ich habe in dieser Umgebung vieles gelernt, das mir in Zukunft weiterhelfen wird. Danke Intact GP für alles."

#FrenchGP - MotoE™ Ergebnis Rennen 2 (7 Runden):
1 Niki TUULI / FIN / Avant Ajo MotoE / Energica / 12´09.637
2 Mike DI MEGLIO / FRA / EG 0,0 Marc VDS / Energica / +0.166
3 Josh HOOK / AUS / OCTO Pramac Motoe / Energica / +1.294
4 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Dynavolt Intact GP / Energica / +2.353

MotoE™ World Cup:
1 Jordi TORRES / SPA / 114
2 Matteo FERRARI / ITA / 97
3 #77 Dominique AEGERTER / SWI / 97