DE EN
domi77-portrait.jpg

News

210613Misano_1745x900.jpg

2021/06/13 - FIM Supersport World Championship: Emiglia-Romagna Round / Sonntag

Fast perfektes Misano-Wochenende mit Doppelsieg gekrönt

Dominique Aegerter verlässt nach einem turbulenten Rennsonntag Misano als der grosse Gewinner: ein Rückstand in der Meisterschaft wurde an diesem Wochenende in einem 17 Punkte-Vorsprung auf seinen ersten Verfolger umgewandelt.

Der 30-jährige WorldSSP-Rookie Dominique Aegerter ist der Mann der Stunde in der Weltmeisterschaft mit seriennahen 600ccm Rennmaschinen. Der Yamaha-Pilot ist zwar auch im zweiten Rennen des Wochenendes vom besten Startplatz losgedonnert, doch anders als am Samstagnachmittag konnte er diesen Vorteil nicht gänzlich nutzen. Aegerter folgte dem Spitzenduo Steven Odendaal und Jules Cluzel, bis in der siebten Runde das Rennen wegen eines Sturzes der Spanierin Maria Herrera abgebrochen werden musste.

Beim Neustart, die Distanz wurde auf zwölf Runden verkürzt, ging Aegerter vom dritten Startplatz ins Rennen. In der heissen Anfangsphase dieses Sprints wurde er von mehreren Gegnern überrumpelt und fand sich plötzlich auf Rang fünf wieder. Als noch vier Runden angezeigt wurden, startete Aegerter eine sehenswerte Schlussattacke und stürmte bis auf Platz zwei nach vorne.

In der Schlussrunde war er im letzten Streckenabschnitt knapp am Führenden Odendaal dran, für einen Angriff hat es aber nicht mehr gereicht. Der Südafrikaner Steven Odendaal, der vermeintlich als Sieger abgewunken wurde, bekam aber wegen mehrmaligem Überfahren der Streckenbegrenzung drei Strafsekunden aufgebrummt. Somit stand Aegerter als Doppelsieger des Misano-Wochenendes fest.

Die Supersport-WM geht nun in eine längere Pause. Das nächste Meeting findet erst Anfang August im tschechischen Most statt. Aegerter trägt zumindest bis dahin das gelbe Trikot des Gesamtführenden.

#77 Dominique AEGERTER (Ten Kate Racing Yamaha, Yamaha YZF R6), Rennen 2: Sieger

"Ich war sehr überrascht, als mir meine Crew im Parc-Ferme vom geänderten Ergebnis erzählt hat. Ich wollte es zunächst nicht glauben, dass ich auch das zweite Rennen des Wochenendes gewonnen habe, obwohl ich es mehrmals gesehen habe, dass Odendaal immer wieder über die Streckenbegrenzung hinausfuhr. Ich habe es aber bis zum Schluss nicht mitbekommen, dass er einen Penalty dafür bekommen hat. Ich freue mich trotzdem über diesen Sieg, weil ich mit meiner Leistung sehr zufrieden bin."

"Das heutige Rennen war allerdings ein wenig schwieriger als gestern. Es war viel heisser und zudem hat es einen Abbruch gegeben. Ich hoffe, dass den betroffenen Fahrern nichts Schlimmes passiert ist. Am ersten Start bin ich nicht optimal weggekommen und nur als Dritter in die erste Kurve eingebogen. Das war dann auch meine Startposition beim Re-Start. Auch dieses Mal war mein Start nicht perfekt. Ich habe mich auf P3 eingereiht, bin aber schnell zwei, drei Positionen zurückgefallen. Als ich meinen Rhythmus gefunden hatte, war es unglaublich schwer zu überholen."

"Doch vier Runden vor Schluss habe ich mein Herz in die Hand genommen und begonnen zu attackieren. Ich habe gewusst, dass ich die Pace zum Gewinnen habe. Daher habe ich der Reihe nach meine Vorderleute überholt. Manchmal waren es ziemlich riskante Manöver, aber jedes davon war sehr sauber. Schliesslich bin ich bis auf Platz zwei nach vorne gekommen. Ich wollte natürlich unbedingt gewinnen, kam aber als Zweiter ins Ziel und hatte mich damit auch schon abgefunden. Misano war trotzdem ein fast perfektes Wochenende. Nach der Pole-Position und zwei Laufsiegen fehlte nur die schnellste Rennrunde im heutigen Rennen. Am Ende sind aber die vielen Punkte für die Meisterschaft das Wichtigste."

"Ohne mein Ten Kate Yamaha-Team wäre das nicht möglich gewesen. Sie haben auch heute wieder einen super Job gemacht. Ausserdem ist unsere Strategie für das Wochenende, die wir am Donnerstag ausgearbeitet haben, voll aufgegangen. Also ein grosser Dank an das gesamte Team und auch an unsere Gäste, die uns hier besucht und bei dieser Gelegenheit auch einige neue Teile mitgebracht haben. Dank dieser Unterstützung können wir uns ständig weiterentwickeln. Nicht zuletzt möchte ich auch allen Fans danken, da auch ihre Unterstützung sehr wertvoll ist. Ich bin überglücklich, dieses Wochenende so erfolgreich beendet zu haben. Nach dem gestrigen Sieg konnten wir nicht richtig feiern, daher wird es heute Abend mehrere Espressi geben."

#ITAWorldSBK - WorldSSP Rennen 2:
1 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Ten Kate Racing Yamaha / Yamaha YZF R6 / 19´54.701

2 Luca BERNARDI / ITA / CM Racing / Yamaha YZF R6 / +0.807
3 Jules CLUZEL / FRA / GMT94 Yamaha / Yamaha YZF R6 / +0.926

#WorldSSP Stand:
1 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Yamaha / 119

2 Steven ODENDAAL / RSA / Yamaha / 102
3 Luca BERNARDI / RSM / Yamaha / 82