DE EN
domi77-portrait.jpg

News

210813RBRing_4055x900.jpg

2021/08/13 - FIM MotoE™ World Cup: GP Österreich / Freie Trainings

Mit Tagesbestzeit aus der MotoE-Sommerpause zurück

Dominique Aegerter liess bei seiner Premiere mit dem Elektro-Bike auf dem Red Bull Ring nichts anbrennen - Schnellster am Freitag im hochsommerlichen Spielberg.

Mit dem Österreich-Grand-Prix biegt der FIM MotoE™ World Cup an diesem Wochenende in die Zielgerade ein. Das Gastspiel in der schönen Steiermark ist die vorletzte Cup-Runde in diesem Jahr, bevor in einem Monat die Titelentscheidung in Misano mit zwei Rennen gefällt wird.

Als Seriensieger und Tabellenführer in der Supersport-Weltmeisterschaft kommt Dominique Aegerter in bestechender Form zum malerisch in die Landschaft eingebetteten Red Bull Ring. Aegerter kennt den 4,3 Kilometer langen Rundkurs aus seiner Moto2™ Zeit, musste sich aber am Freitag im ersten Training mit der deutlich schwereren MotoE-Rennmaschine zunächst neu orientieren. Trotzdem landete der 30-jährige Allrounder auf den dritten Platz in FP1, während er am Nachmittag der Konkurrenz keine Chance liess und kurz vor Ablauf der Trainingszeit mit einer perfekten Runde die Bestzeit an sich riss.

#77 Dominique AEGERTER (Dynavolt Intact GP, Energica), FP1: P3 - 1´36.521 (8/9) / FP2: P1 - 1´35.697 (8/9):

"Mein Gefühl für die Strecke hier in Spielberg ist sehr gut. Wir haben in beiden Trainings gut begnnen und bis zum Nachmittag hat meine Crew einen super Job gemacht, da sie mir für die zweite Session ein viel besseres Motorrad gegeben haben. Ich kenne Spielberg seit vielen Jahren und zudem komme ich von einem Lauf-Sieg in der Supersport-WM am vergangenen Sonntag in Most. Ich fühle mich also in grossartiger Verfassung und nach den Erfolgen in letzter Zeit sind meine Emotionen verständlich gross. Ich weiss, dass wir hier um das Podium, wenn nicht sogar um den Sieg kämpfen können. Daher werde ich versuchen konzentriert weiterzumachen und die positiven Glücksgefühle mitzunehmen."

"Nach dem Rennen in Assen war ich über meinen Fehler arg enttäuscht. Normal darf so etwas nicht passieren, nämlich in der Schikane auf die weisse Linie zu kommen und deshalb zu stürzen. Für die Meisterschaft war es ziemliches Desaster, mit Null Punkten in die lange Pause zu gehen. Aber wir haben noch drei Rennen vor uns und ich werde nichts unversucht lassen, die Rangordnung noch auf den Kopf zu stellen. Ich fühle mich allemal bereit dazu. Heute Vormittag haben wir mit gebrauchten Reifen begonnen. Das war der Reifen von der letzten E-Pole in Assen. Diesen Reifen haben wir jedes Mal beim darauffolgenden Rennen zur Verfügung."

"In den ersten Runden waren die Grip-Verhältnisse nicht sonderlich gut. Es war aber auch sehr heiss mit Asphalttemperaturen bis zu 40 Grad. Für den zweiten Exit haben wir frische Reifen reingesteckt und ein paar Änderungen am Setup gemacht. Ab diesen Zeitpunkt ging deutlich besser. Diese Strecke ist auch mit dem MotoE-Bike sehr schön zu fahren. In den harten Bremspunkten macht sich allerdings das hohe Gewicht des Motorrads deutlich bemerkbar, während das Layout im dritten und vierten Abschnitt sehr flüssig ist. Diese gänzlich unterschiedlichen Eigenschaften machen es schwierig, das Motorrad gut ausbalanciert abzustimmen. Diesbezüglich haben wir noch etwas Arbeit vor uns. FP3 am Samstagmorgen dürfte aber eine komplizierte Angelegenheit werden, da die Streckenverhältnisse kurz nach acht Uhr ganz anders sein werden als zur Superpole am Nachmittag oder auch zum Zeitpunkt des Rennens am Sonntagnachmittag. Aber ich denke, wir sind soweit gut vorbereitet und sollten auch diese Hürde einwandfrei meistern."

#AustrianGP - MotoE™ Kombinierte Zeitenliste (FP1/FP2):
1 #77 Dominique AEGERTER / SWI / Dynavolt Intact GP / Energica / 1´35.697 (FP2)

2 Fermín ALDEGUER / SPA / OpenBank Aspar Team / Energica / 1´35.707 +0.010 (FP2)
3 Eric GRANADO / BRA / One Energy Racing / Energica / 1´35.887 +0.+0.190 (FP2)

#AustrianGP - MotoE™ Zeitplan für Samstag, 14. August (MESZ):
08:15 - 08:45 FP3
16:10 E-Pole